Das Audiovisuelle Medienzentrum der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen entwickelt digitale Lehr-/Lerneinheiten über Krankheitsbilder, über human- und zahnmedizinische Untersuchungs- und Behandlungsverfahren sowie Vorlesungspodcasts. Diese Lernmedien werden Dozierenden und Studierenden über das emedia skills lab angeboten. Inhaltlich ergeben sich vielfältige medizinische Querbezüge zwischen den Medien (z.B.: zwischen der Darstellung eines Untersuchungsverfahrens, der Vorstellung eines Behandlungsverfahrens, der Vermittlung von diagnostischen Kriterien und einem Vorlesungspodcast).

Im Projekt SAM wurde ein Suchportal für die Medien entwickelt, das den inhaltsbasierten Zugriff auf die Mediensammlung und eine Verknüpfung inhaltsverwandter Medien erlaubt.

Es verbietet sich dabei alle inhaltlich sinnvollen Querverweise (Links) direkt in die Medien einzufügen: Mit steigender Zahl der Medien ist eine konsistente Wartung dieser Verweise nicht mehr zu leisten. Stattdessen setzt SAM bei einer einheitlichen Verschlagwortung der Medien an. Die verwendeten Schlagworte sind untereinander nach medizinischen Aspekten in einem Semantischen Netz verknüpft. Die Studierenden navigieren über dieses Netz zu inhaltlich verwandten Medien. Das Semantische Netz wurde unter Nutzung existierender, international etablierter Klassifikationen (MeSH, SNOMED-CT, UMLS-Semantic-Net) erstellt und zentral als Webapplikation angeboten.

SAM verfügt über eine Schnittstellen nach dem Simple Knowledge Organization System (SKOS) Standard. Das Semantische Netz umfasst über 2.810.000 Verknüpfungen zwischen mehr als 180.000 Hauptbegriffen und zugeordneten Teilbereichen (qualifizierte Konzepte). Ein Teil des emedia skills lab wurde bereits verschlagwortet.

 

Language

Choose language